Du bist hier: / Feelmax - Markenwissen

FEELMAX


zum Shop

  • gegründet 1993 von juhani pulkka aus finnland
  • erster barfußschuh kam 2006
  • zahlungsunfähigkeit und produktionsstopp 2010
  • seit 2011 neue investoren & verbesserte qualität
  • extrem dünne sohle (1,8mm)
  • reklamationsquote von 12%
  • made in thailand

Feelmax ist ein Hersteller für Barfuß-Schuhe mit einer - für diese Branche - schon recht langen Firmengeschichte. Dabei ging es mit der Marke nicht immer nur bergauf, und einige Rückschläge mussten im Laufe der Jahre gemeistert werden! Bereits 1993 gründete der Finne Juhani Pulkka Feelmax in seinem Heimatland. Die ursprüngliche Idee war, Schuhe herzustellen, die für die Füße gesünder sind als herkömmliche Schuhe. Die ersten Produkte waren daher Zehensocken – und zwischen 1993 – 2006 wurde ausschließlich diese Ware produziert und verkauft.
Erst durch die Anregung eines finnischen Profi-Snowboarders 2005, der bei Feelmax nach Barfußschuhen für sein Balance-Training anfragte, wurde entschieden, solche Modelle mit ins Sortiment aufzunehmen. Und so kam es, dass 2006 Feelmax seine ersten Barfuß-Schuhe mit einer ultradünnen (anfänglich nur 1 mm) „Kevlarsohle“ auf den Markt brachte. Allerdings dauerte es eine ganze Weile bis die Schuhe in den Regalen der Geschäfte auch wirklich ihren Platz fanden: Zu dieser Zeit war das Barfuß-Schuh Thema noch sehr jung, und Schuhe mit guter Dämpfung und Stützung lagen im Trend. Hinzu kam, dass die ersten Modelle auch qualitativ noch einige Verbesserungen nötig hatten, was sich zunächst ebenfalls hemmend auf den Verkauf dieser Schuhe auswirkte.
2009 zog sich Feelmax wieder aus dem Markt zurück. Die Schuhe verschwanden weitestgehend aus den Läden, Ende 2009 war die Marke, in Deutschland zu der Zeit von Thorsten Ludwig vertrieben, nicht mehr lieferfähig und 2010 kam es sogar zum Produktionsstopp.
Dennoch steckte in der Marke viel Potenzial: Einige Patente und Auszeichnungen, darunter mehrere Innovationspreise für die Schuhkonzepte, sprachen für die guten Ideen von Feelmax. Ende 2011 wurde ein Neuanfang mit Hilfe von Investoren gewagt. Nur ein Jahr später kam die Marke mit verbesserter Qualität und neuen Kollektionen wieder auf den Markt.
Für die Geschäfte sind derzeit die Investoren zuständig, die Geschäftsführung der Firma besteht aus einem fünfköpfigen Gremium: Pentti Bruun, Kare Tikka, Aki Karihtala, Dr. Peter Pippingskäld und Jarmo Vahtervuo.


GRÜNDER

Gründer der Marke Feelmax, der Finne Juhani Pulkka, ist ein ehemaliger Offizier der Air Force. Im Rahmen dieser Tätigkeit kam bei ihm häufig der Wunsch auf, Schuhe zu tragen, mit denen er einen besseren Bodenkontakt hat. Diesem Wunsch entsprang 1993 die Idee, Zehensocken zu entwickeln und sie unter dem Label Feelmax zu verkaufen. Als 2009 bei ihm nach Barfuß- Schuhen angefragt wurde, begann er diese mit Hilfe seines Sohnes Jarno zu entwerfen und wenig später brachte er sie auf den Markt. Durch den anfänglich sehr schleppenden Verkauf konnte er allerdings schnelles weiteres Wachstum und das erforderliche Marketing nicht selbst finanzieren, und Feelmax wurde von einem Investor übernommen. Dennoch ist Juhani weiterhin im Unternehmen tätig und ist heute für den Kundenservice auf nationaler und internationaler Ebene zuständig.


PHILOSOPHIE

Feelmax beschreibt seine Philosophie mit den vier Begriffen: „comfortable“, „light“, „healthy“, „feeling max“. Der Anspruch ist es also, extrem leichte Barfuß-Schuhe zu liefern, in denen man sich wohl fühlt, die gesund sind und in denen man einen sehr guten Bodenkontakt hat. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat Feelmax eine extrem dünne Sohle entwickelt, die mit 1,8 mm nach den Sohlen der Modelle von „Sole Runner“, die zweitdünnsten Sohlen auf dem Markt sind.
Die Schuhe schmiegen sich um den Fuß wie eine zweite Haut, und es wird auf jegliche zusätzliche Dämpfung und Unterstützung verzichtet. Durch die Verwendung von sehr weichem Material für das Obermaterial sind die Schuhe extrem flexibel und biegsam. Dadurch werden beim Laufen alle Muskeln und Nerven im Fuß, wie beim Barfußgehen, beansprucht, Trotzdem ist der Fuß gegen widrige Umwelteinflüsse geschützt. Ohne weiteres können sie im Alltag, in der Freizeit oder bei sportlichen Aktivitäten eingesetzt werden.
Erwähnenswert bei den Schuhen von Feelmax sind das extrem kleine Packmaß und das geringe Gewicht. Ein Modell in der Größe 42 zum Beispiel wiegt nur 180 Gramm!


WO WIRD PRODUZIERT?

Über die Produktion bei der Marke ist leider nicht sehr viel bekannt. Die Sohlen werden in Deutschland von der Firma Continental angefertigt und zugeliefert. Die eigentliche Herstellung der Schuhe findet dann in Thailand statt. Dabei wird großer Wert darauf gelegt, dass die Arbeitsbedingungen gut sind und die einzelnen Prozesse kontrolliert werden. Natürlich ist bei Feelmax keine Kinderarbeit erlaubt.


QUALITÄT

Wir testen und verkaufen Schuhe von Feelmax bereits seit vier Jahren. Prinzipiell lässt sich feststellen, dass die Schuhe zu wirklich attraktiven Preisen erhältlich sind, die Qualität anfangs etwas zu wünschen übrig ließ, sich aber in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert hat.
Begonnen hatten wir unser Angebot mit dem Modell „Panka“, dessen Kevlarsohlen damals nur eine Haltbarkeit von 4-5 Wochen hatten. Das Nachfolgemodell mit Continental Sohlen wies schon eine deutlich längere Haltbarkeit auf. Es zeigte erst nach einem Jahr deutliche Abnutzungserscheinungen. Unserer Meinung nach ist insbesondere eine etwas ungünstig verarbeitete Naht im unteren Sohlenteil für die schnelle Abnutzung verantwortlich, da diese beim Tragen zu einer Art Wulstbildung führt. 2013 wurde die Verarbeitung an dieser Stelle deutlich verbessert, so dass man nun mit einer längeren Haltbarkeit der Sohle rechnen darf. Wir gehen davon aus, dass die Reklamationsquote – die derzeit noch bei 12% liegt – in der kommenden Saison signifikant zurückgeht.
Wir empfehlen die Barfußschuhe von Feelmax insbesondere für fortgeschrittene Barfußläufer, die bereits an diese Art des Gehens gewöhnt sind.v


FAZIT

Tolles Barfußgefühl zum kleinen Preis, die Qualität lässt leider noch etwas zu wünschen übrig...aber es wird mit Sicherheit besser werden!


zum Shop